Krippe in Palmas Rathaus eingeweiht

Nachdem die Inselhauptstadt Palma am Donnerstag die Adventszeit eingeläutet und die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet hat, wurde gestern im Rathaus die überdimensionale Krippe eingeweiht, die bis zum 7. Januar besichtigt werden kann. Sie besteht aus handgemachten Figuren und umfasst verschiedene Gebäude und Plätze der Inselhauptstadt, auch die typisch mallorquinischen Mühlen wurden für die Krippe nachgebaut.

Da die Krippe, hier „belén“ genannt, in Spanien ein fester Bestandteil der vorweihnachtlichen Dekoration ist, sieht man sie auch in zahlreichen Geschäften. Und auch in vielen Wohnungen bauen die Familien die Ställe auf. Dabei werden die Figuren immer weiter an die heilige Familie herangeführt, bis sie am 6. Januar, zum Höhepunkt des mallorquinischen Weihnachtfestes, am Stall von Bethlehem ankommen.

Ebenfalls seit gestern hängt in Palmas Rathaus ein Briefkasten, in den Kinder ihre Wunschzettel einwerfen können.