Pilgermarsch „Pujada“ ins Wasser gefallen

Die 38. Ausgabe der sogenannten „Pujada“ auf Mallorca ist ins Wasser gefallen. Eigentlich sollte der Pilgermarsch, bei dem die Menschen von Orten aus der ganzen Insel bis zum Kloster Lluc wandern, in der Nacht zu heute stattfinden, allerdings mussten die Organisatoren das Event absagen - zum ersten Mal in der Geschichte des nächtlichen Pilgermarsches. Grund war die schlechte Wetterprognose. So galt auf Mallorca gestern wegen Regen und starkem Wind Alarmstufe gelb.

Im letzten Jahr pilgerten bei der „Pujada“ rund 15.000 Menschen aus mehr als 40 Dörfern gemeinsam zum Kloster Lluc. Hier folgte dann ein buntes Rahmenprogramm aus Tänzen, Konzerten und einem Gottesdienst.