Muslimisches Dorf bei Ausgrabungen auf Mallorca entdeckt

Archäologen waren bereits letztes Jahr auf die Siedlung bei Escorca gestoßen, die offenbar zur Zeit der Eroberung der Insel durch die Mauren gegründet wurde. Eingehende Untersuchungen ergaben nun, dass es sich um den wohl bedeutendsten Fund seit Jahren auf den Balearen handelt. Zu dem Dorf auf einer Gesamtfläche von rund 60.000 Quadratmetern gehört unter anderem eine Moschee, nach Mekka ausgerichtete Gräber sowie Reste von Verkehrswegen. Problematisch gestalten sich die Grabungsarbeiten allerdings aufgrund der heutigen Lage der Fundstätte. Die Relikte liegen mittlerweile unter dem Wasser des Stausees Gorg Blau und können jeweils nur zentimeterweise freigelegt werden.