COVID - häufigste Todesursache auf den Balearen

weiterer_coronavirus_verdacht_auf_mallorca

COVID-19 war im vergangenen Jahr auf den Balearen wie auch in ganz Spanien die häufigste Todesursache. Das geht aus den jetzt veröffentlichten Zahlen des spanischen Statistikinstituts INE hervor.

565 Menschen starben 2020 auf den Inseln an oder mit Corona, das entspricht 6,6 Prozent aller Todesfälle. Das sind mehr Menschen, als beispielsweise an Lungenkrebs gestorben sind. Auch spanienweit war das Coronavirus die häufigste Todesursache: Fast 60.400 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, sind 2020 gestorben. Bezieht man das auf alle Verstorbenen entspricht das einem Anteil von über zwölf Prozent.

Insgesamt ist die Sterblichkeitsrate in Spanien im vergangenen Jahr um 18 Prozent gestiegen, im Vergleich zu 2019. Besonders groß war der Anstieg in den Monaten März und April.