Spanien modifiziert Impfvorgaben für AstraZeneca

AstraZeneca

Bild: AstraZeneca

Das Vakzin soll ab sofort nur noch über 60-Jährigen verabreicht werden. Hintergrund ist das Auftreten von Thrombosen - vor allem bei jüngeren Frauen

Auch Spanien zieht jetzt nach und modifiziert die Impfvorgaben für AstraZeneca: Ab sofort soll das Vakzin nur noch Personen im Alter über 60 Jahren verabreicht werden. Die deutsche Bunderegierung hatte vor knapp einer Woche die Impfempfehlung ebenso geändert. 

Diese Entscheidung tragen auch die meisten autonomen Regionen in Spanien. AstraZeneca wird damit hierzulande vorerst weiter nur der Altersgruppe zwischen 60 und 65 Jahren verabreicht. 

Hintergrund für diese Entscheidung ist das Auftreten von Nebenwirkungen in Zusammenhang mit der AstraZeneca-Impfung. Insbesondere Thrombosen, die vor allem bei Frauen im Alter unter 60 Jahren vorkamen. 

Wie mit jüngeren Menschen weiter verfahren wird, die in Spanien bereits eine Dosis des Impfstoffs verabreicht bekommen haben, muss das Gesundheitsministerium noch klären.