Corona-Superspreader in Manacor festgenommen

Nationalpolizei__Policia_Nacional

Der Mann soll trotz COVID-19-Erkrankung die Quarantäne nicht eingehalten haben. Dadurch infizierte er 22 Menschen mit dem Corona-Virus

Die spanische Nationalpolizei hat jetzt in Manacor einen sogenannten Superspreader festgenommen. Dem Mann wird vorgeworfen, trotz COVID-19 Infektion die Quarantäne nicht eingehalten und in der Folge 22 Personen mit dem Coronavirus infiziert zu haben. 

Im März hatte der Beschuldigte einen positiven PCR-Befund bekommen. Statt die Erkrankung zu kommunizieren, soll er jedoch weiter zur Arbeit gegangen sein. Dort infizierte er mehrere Kollegen. In seinem familiären Umfeld kam es ebenfalls zu Übertragungen mit der Krankheit und auch in einem Fitnessstudio, in dem der Mann trainiert hatte, wurden später weitere Personen positiv auf COVID-19 getestet.

Der Festgenommene muss sich nun dem Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung stellen.